titel

home ::: works ::: vita ::: contact ::: links



Sigismund Platz ::::::::::::::::::::::::::::::::::

Installation
2015
8,5 x 6 m
Gehwegplatten, Straßenmobiliar, Verkehrsschilder

inverted, Kunstraum Sigismundkapelle
im Thon-Dittmer Palais, Regensburg


Der private Innenraum der Kappelle wird
in der Umkehrung zu einem öffentlichen Platz der mit Regensburger Gehweg-
platten und Straßenmobiliar ausgestattet
ist. Es entsteht eine Erweiterung des öffentlichen Raumes mit einem neuen urbanen Ort dem ´Sigismund-Platz´, der
für die Ausstellungsdauer Regensburg hinzugefügt wird.

Die Bürger, Fußgänger und Besucher sind eingeladen die neue Fläche zu begehen, benutzen und sich anzueignen. Ein neuer Treff- und Austauschpunkt für jede Generation. Ein Platz der zum Aufenthalt einlädt. Das Innen und Außen verdreht sich, die Grenzen von Privat und Öffentlich verschwimmen und werden infrage gestellt. Das längere Verweilen am Ort ist hier möglich und gewünscht.

Sigismund Platz
sigismundplatz2
 
 
Sigismundplatz


Sigismund Platz
 
 
sigismundplatz
 

Anregungen für urbane Aufenthaltsformen

niederlassen
Suche dir einen Platz in deiner Stadt. Finde dort eine neue Sitzmöglichkeit bzw. Position
die dir noch unbekannt ist. Nimm dir Zeit, lasse dich dort nieder und den Ort auf dich wirken. Genieße die neuen Perspektiven.

pausieren
Nimm dir eine Brotzeit mit und mach eine Pause im öffentlichen Raum. Lade jemanden ein
dich zu begleiten oder fordere einen Unbekannten auf mit dir eine Pause zu machen.

verweilen
Streife erst nach deinem Gefühl durch die Straßen der Stadt. Halte immer wieder inne und verweile einige Zeit an einem für dich interessanten Ort. Dann gehe weiter und wiederhole
das Innehalten noch ein paar mal. Bestimme die Länge deiner Strecke selbst.

dazusetzten  
Setzte dich nicht alleine sondern zu Jemandem mit auf die Bank. Wenn es die Möglichkeit
gibt kannst du dich auch direkt gegenüber positionieren. Schaut euch an – schweigt oder kommuniziert miteinander.

positionieren
Suche dir eine Sitzmöglichkeit im städtischen Raum. Probiere verschiedene Formen des Sitzens aus. Hocken, lehnend, liegen, kauernd, abrutschend, u.s.w. Zu zweit könnt ihr eure Haltungen mit dem Handy oder der Kamera fotografisch festzuhalten. Anschließend werden die Erlebnisse und Ergebnisse ausgetauscht.

verharren
Fordere deinen Freund oder eine andere Person auf dir einen Ort zu zeigen den du noch
nicht kennst. Verbleibe dort für eine längere Zeit und beobachte deine Umgebung. Sammle
die neuen Eindrücke für dich.

treffen
Verabredet euch im öffentlichen Raum an einem Platz mit möglichst vielen Bänken. Falls es
diese nicht gibt nehmt eure eigenen Klappstühle mit und machte eine Runde mit Kaffee-kränzchen mit Kuchen. Es können auch andere alltäglichen Tätigkeiten sein bei denen man
sich gut austauschen kann, wie z.B. stricken, häkeln, vorlesen.......

works::::::::::back to ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

.........................................................................................................................................................................................................................
Impressum